Mecklenburg Vorpommern vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Netzwerk für Alleinerziehende und pflegende Angehörige

06.04.2018

Die Gesundheits- und Pflegeschule der Wirtschaftsakademie Nord (WAK) aus Greifswald hat den Ideenwettbewerb der Gesundheitswirtschaft 2016 gewonnen. Mit der Projektidee, Alleinerziehende und pflegende Angehörige den Weg in die Pflegebranche zu ebnen, konnte sich die Wirtschaftsakademie Nord gegen die Konkurrenz durchsetzen. Ziel dieses Projektes, welches von Frau Michaela Kober geleitet wird, ist es, ein Netzwerk von Pflegeunternehmen für die Zielgruppe Alleinerziehende als unerschlossenes Fachkräftepotential, aufzubauen.

 

Arbeitgeber sollen den Teilnehmern mit individuellen Dienstplänen und flexiblen Arbeitszeiten helfen, die praktische Ausbildung zu absolvieren. Ebenso sind die Lehrpläne an der Gesundheits- und Pflegeschule auf diese Bedürfnisse angepasst. Perspektivisch sollen die beruflichen Weiterbildungen in der Pflegebranche eine breitere Zielgruppe ansprechen, um den bestehenden Fachkräftemangel in der Region mit qualifiziertem Personal abzudecken.

 

Als Netzwerkpartner können wir berichten, dass sich das Netzwerk gut etabliert hat und noch bis 2020 in Mecklenburg-Vorpommern gefördert wird.
Somit entsteht eine gute Investition in das Wachstum der Pflegebranche und in die Beschäftigungsmöglichkeiten von Alleinerziehenden und pflegenden Angehörigen.

 

Dies war Grund genug, dass das Nordmagazin vor Ort in unserer Einrichtung „Haus Vergissmeinnicht“, mit der Spezialisierung auf Demenzerkrankte, am 05.04.2018 einen Drehtag durchgeführt hat, bei dem 2 Auszubildende der Altenpflege im dritten Ausbildungsjahr, beim routinierten Pflegealltag begleitet wurden.
Trotz starker familiärer Belastung sind die angehenden Pflegekräfte hochmotiviert, sodass dem Abschluss als Pflegekraft im September 2018 nichts im Wege steht.

 

Im Beitrag, durch den die Journalistin Frau Birgit Vitense führt, werden praktische Ausbildungsszenen und Anleitungen der Fachpraxis im Bereich des Betreuten Wohnens für Demenzerkrankte gezeigt, welche durch zwei Kameramänner des NDR aufgenommen wurden. Unter Aufsicht durften die Auszubildenden Blutzucker- und Blutdruckmessungen durchführen.
Weiterhin waren die Schulleiterin der Wirtschaftsakademie Nord Frau Corinna Stefaniak und unsere Personalkoordinatorin Frau Mandy Kracht anwesend. Frau Kracht hat den spezialisierten Bereich vorgestellt und erklärte die Möglichkeiten der individuellen Arbeitszeitmodelle (insbesondere für Alleinerziehende), die im Unternehmen Heinrich&Heinrich ermöglicht werden.

 

Die Ausstrahlung der Filmszenen erfolgte am 13.04.2018 um 19:30 Uhr im NDR Nordmagazin.

Wir freuen uns, dass wir die Netzwerkarbeit unterstützen dürfen und Einstiege in den Pflegebereich ermöglichen können.